Nach drei Jahrzehnten mussten die Eichen weichen

Am Samstag ist 'Tag der offenen Gärten' - Mit dabei ist auch Familie Hauser, die ihren Hanggarten in neuem Gewand präsentiert - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 168, Freitag, 24. Juli 2015 - von Dorothee Lindenberg.

Friedlich döst die Böhmerwaldstraße in der Sommerhitze. Großzügig gesetzte Sandsteinstufen, flankiert von in vielen Jahren gewachsenem Grün, führen am Hauseingang vorbei zum sonnigen Sitzplatz der Hausers, wo auf den Besucher eine Überraschung wartet. Erst vor wenigen Wochen haben Maria und Josef Hauser den im Süden gelegenen Teil ihres 19 Ar großen Grundstücks umgestalten lassen und präsentieren am Tag der offenen Gärten eine Neuanlage, die sowohl Gartenplaner als auch Gartennutzern einiges abverlangt hat.

Noch zeigen die in kühnem Schwung gesetzten Natursteinstufen, die zum Sitzplatz in luftiger Höhe führen, keine Spur von Verwitterung. Dort entspringt aus einem Quellstein ein Bachlauf, der sich zwischen frisch aufgeschichtetem Geröll und noch ganz sauber glänzenden Kieselsteinen den Weg abwärts sucht, bis er im geräumigen Fischteich aufgeht. Jeden Morgen warten dort schon gut zwei Dutzend Goldfische auf Josef Hauser, sobald er die Tür des angrenzenden Wintergartens öffnet. Ein quirliges Heer Kaulquappen sammelt sich aufgeregt unter den Augen der tönernen Graureiher, die ihre viel lebendigeren Artgenossen abschrecken sollen.

Noch ist eine Portion Fantasie und etwas Geduld notwendig, bis sich die Natur das topografisch anspruchsvolle Gelände zurückgeholt hat und aus den jungen Zebragräsern und Storchschnäbeln, aus den Sonnenhüten und Mädchenaugen ein blühendes Paradies wird.

Bis an den Mosbacher Stadtwald und den dahinter liegenden Schreckhof-Privatwald reicht das Grundstück. Entsprechend groß waren die Buchen und Eichen, die mit ihrem Schatten ud Herbstlaub den Hausers über den Kopf gewachsen sind. Nach gut 30 Jahren mussten sie weichen, erklärt Josef Hauser die Neuorientierung. Seinem Gartenplaner habe er dabei weitgehend freie Hand gelassen, verrät er nicht unzufrieden, 'auch wenn es am Ende das Doppelte gekostet hat'. Es hat sich gelohnt, findet auch Ulla Schneider, die sich freut, dass die Hausers am morgigen Samstag, 25. Juli, von 13 bis 18 Uhr ihren Garten öffnen und sich auf ein Gespräch mit interessierten Gartenliebhabern freuen.

Der 'Tag der offenen Gärten' ist eine Veranstaltung im Rahmen des Mosbacher Sommers und findet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Landesgartenschau Mosbach statt. Ein Flugblatt informiert über die teilnehmenden Gartenbesitzer (siehe auch aktueller Veranstaltungshinweis auf dieser Homepage!).